Die Mondatmung aktiviert den Parasympathikus (Teil des vegetativen Nervensystems) und die rechte Hemisphäre (Gehirn). Sie hilft gut bei hohem Blutdruck, da sie diesen senkt. Sie aktiviert gezielt das vegetative Nervensystem und wirkt beruhigend, lindert Nervosität und geistige Unruhe und fördert den Schlaf. Sie kann sehr gut bei innerer Unruhe, Anspannung, Aufgeregtheit und Überdrehtsein angewandt werden.

Wie geht es dir während der Coronakrise? Ein Text von einer Teilnehmer*in unserer Schreibgruppe: Viel Spass beim lesen! "Also, ich mache es so: Ich führe eine frische Maske mit mir herum, falls ich darauf hingewiesen werde, aber freiwillig trage ich sie nicht. In meiner Wohnung stapeln sich Bücher, seit mein Tagesrhythmus so aussieht: Zwei Stunden lesen, drei Stunden schlafen. Ich lese zur Betäubung, esse zwischendurch Delikatessen und es ist mir herzlich angenehm..."

"Schreiben Hilft – Schreiben verbindet! Coronavirus, Ausgangsbeschränkung, Kontaktverbot – für uns alle keine leichte Situation. Wichtige Beratungsangebote fallen weg, unsere Offenen Treffs müssen pausieren und niemand weiß, wie lange der Ausnahmezustand anhält. Wir möchten mit Ihnen dennoch in Kontakt bleiben! Schreiben Sie uns also gerne, wie es Ihnen mit Corona geht: Wie hat sich ihr Alltag verändert? Was bereitet Ihnen Sorge – vielleicht sogar Angst? Und: Haben...



Die Coronakrise ist kein Grund, mit dem Schreiben aufzuhören!!Im Gegenteil. Wir schreiben weiter. 1. Thema: „Wie geht es uns während der Coronakrise?“ Wie kommt ihr mit den Einschränkungen, mit der Isolation zurecht? Gibt es nicht auch Positives? Wird einigen von uns nicht klar, was wirklich wichtig ist im Leben? Schreibt eure ganz persönlichen Gedanken und Empfindungen und schickt sie mir. Beantwortet bitte drei Fragen: Möchtet ihr, dass die Geschichten korrigiert werden? Dürfen eure...